Autor: Aimante

Das Unmögliche: Wie finde ich eine günstige Wohnung in Zürich?

Ja, ich habe aktuell die tolle Aufgabe mir eine Wohnung zu suchen und ich komm mir vor wie in einem Urwald voller hässlicher Badezimmer, Teppichböden und Schimmelwänden. Die Suche nach einer schönen Wohnung ist so schwer, “Walter” könnte sich auf dem Frauenfeld Openair verstecken und ich würde ihn noch schneller finden. Trotzdem habe ich leider keine Wahl und werde deshalb öfters darüber Bloggen. Von Wohnungsbesichtigungen, über Mietvertragunterzeichnung bis hin zum Einrichten der eigenen vier Wände. Mit der tatkräftigen Unterstützung von Anu werden wir jeden Schritt dokumentieren und mit euch teilen. Aktuell dreht sich bei mir alles darum, wie ich die besten Chancen auf eine Wohnung habe. Comparis Newsletter, Homegate, Ronorp – alle Seiten werden täglich gecheckt und ausgewertet. Oftmals sind die Wohnungen von Markler online gestellt was natürlich alles komplizierter macht. Dokumente vorbereiten, Briefe schreiben, Arbeitswege berechnen – so eine Wohnungssuche ist praktisch ein Teilzeitjob. Und jetzt? Aktuell habe ich noch keinen Fortschritt gemacht. Ich klicke mich wie bei Tinder durch lauter hässliche Bilder, heule bei schönen Objekten über die Mietpreise und finde bei praktisch …

Shabby Null Chic

Jeder kennt diese Phasen: Das Zimmer gefällt irgendwie nicht mehr und ein bisschen umstellen reicht schlicht weg nicht. Also macht man sich auf die Suche nach neuen Möbeln und endet, wenn man kein Vielverdiener ist, bei Ikea, ebay Kleinanzeigen, Ricardo oder günstigen Online Shops. Auch ich surfte in solchen Phasen tagelang durchs Internet um neue Möbel zu finden und landete immer wieder bei so genannten „Shabby Chic“-Möbeln. Einem Einrichtungsstil, bei dem Möbel auf „alt“ gemacht werden. Meistens sind sie in matten Weiß- oder Pastelltönen bemalt und bestechen durch abgeschliffene Ecken und Kanten . Viele würden jetzt denken, solche Möbel sind ein Schnäppchen – aber weit gefehlt. Die Preise schwanken zwischen „Geht noch“ und „WTF? Welche Drogen hast du gefuttert um auf diesen Preis zu kommen?“ und deshalb bin ich diesem Trend nachgegangen. Immer wieder fragte ich mich, was diese Preise rechtfertigt. Diese unglaublichen Preise bei Möbelstücken, die aussehen, als hätten sie Jahrzehnte im Keller gegammelt und würden nur darauf warten, auf dem Sperrmüll zu landen. Ich surfte also durch die Weiten des Internets und fand …