Alle unter Kleiderbügel verschlagworteten Beiträge

Mein neues Schranksystem: Das Ergebnis

Lange habt ihr auf das Ergebnis gewartet, nun dürft ihr es endlich sehn! Das Schranksystem Algot verspricht definitiv nicht zu viel. Ich lebe nun seit mehr als einem Monat damit und alles hat noch den selben Platz wie am Anfang. Dadurch, dass ich viele Kleidungsstücke an Bügeln aufgehängt hab, habe ich nun die bessere Übersicht. Da entdeckt man auch ein altes Kleidungsstück wieder neu. Toll sind auch die Schubladen, welche herausgezogen werden können. Sowie der Wäschekorb der sich perfekt integriert und viel Platz bietet. Wichtig war mir beim platzieren der Elemente, dass es nicht überfüllt wirkt. Es hat mich ein wenig Zeit gekostet, das perfekte Mittelmass zu finden. Das gute daran: Wenn ich eine Veränderung benötige, kann ich einfach alles neu anordnen. Für meine spezielle Niesche hab ich mir etwas besonderes überlegt. Damit die vielen Farben der Kleider nicht zu überfüllt wirken, habe ich die Innenwände Rostrot gestrichen. Die kräftige Farbe integriert die Kleider besser. Dazu ist der Platz perfekt ausgenutzt und zu einem Hingucker geworden. Bist du noch auf der Suche nach der perfekten Lösung für deine Kleider? …

Shabby Null Chic

Jeder kennt diese Phasen: Das Zimmer gefällt irgendwie nicht mehr und ein bisschen umstellen reicht schlicht weg nicht. Also macht man sich auf die Suche nach neuen Möbeln und endet, wenn man kein Vielverdiener ist, bei Ikea, ebay Kleinanzeigen, Ricardo oder günstigen Online Shops. Auch ich surfte in solchen Phasen tagelang durchs Internet um neue Möbel zu finden und landete immer wieder bei so genannten „Shabby Chic“-Möbeln. Einem Einrichtungsstil, bei dem Möbel auf „alt“ gemacht werden. Meistens sind sie in matten Weiß- oder Pastelltönen bemalt und bestechen durch abgeschliffene Ecken und Kanten . Viele würden jetzt denken, solche Möbel sind ein Schnäppchen – aber weit gefehlt. Die Preise schwanken zwischen „Geht noch“ und „WTF? Welche Drogen hast du gefuttert um auf diesen Preis zu kommen?“ und deshalb bin ich diesem Trend nachgegangen. Immer wieder fragte ich mich, was diese Preise rechtfertigt. Diese unglaublichen Preise bei Möbelstücken, die aussehen, als hätten sie Jahrzehnte im Keller gegammelt und würden nur darauf warten, auf dem Sperrmüll zu landen. Ich surfte also durch die Weiten des Internets und fand …