Alle unter Möbel verschlagworteten Beiträge

Conforama Presse-Trip nach Paris

Manchmal muss man die eigenen vier Wände verlassen um auf neue Gedanken zu kommen und manchmal liegt die Inspiration ausserhalb des eigenen Territoriums. So machte ich mich am 31. Januar für einen dreitägigen Presse-Trip auf den Weg nach Paris. Im Herzen vom Pariser Marais-Quartier wird jeweils zweimal im Jahr die neue Conforama-Kollektion vorgestellt. Die aktuelle Frühjahr/Sommer 2017 Kollektion widmete sich dem Thema «Paradis Botanique» und versetzte einem beim betreten in eine farbenfrohe Tropenwelt. Pflanzen sind aktuell eines der beliebtesten Accessoires im Wohnbereich und erfüllen jeden Raum mit Leben. Das hat auch dieser Showroom gezeigt. Denn Conforama ging noch einen Schritt weiter, indem sie Kissen sowie Sitzmöbel mit Jungle-Mustern bestückten. Als optimale Ergänzung zum Grün, wurde bei den Möbel viel dunkles Holz verwendet. Für die Farbtupfer sorgten die Accessoires und die bunten Stoffe. Der Vintage-Look spiegelte sich in der Formgebung der Möbel wieder. Conforama hat es geschafft, mich für einen Nachmittag im kalten Winter in eine idyllische sommerliche Stimmung zu versetzen. Wieso also nicht Farbe bekennen und die Natur in die eigenen vier Wände bringen? Ihr geht nicht leer aus, unter allen Kommentaren und Likes auf …

Micasa: Der neue Katalog ist da!

Vor zwei Wochen wartete ein petrolfarbenes Paket vor meiner Tür. Micasa hat mir mit viel Kreativität den neuen Katalog für diesen Herbst und den Winter zugesendet. Als Geschenk obendrauf gab es ein Kissen mit dem Spruch «Today is a good day» was die Überraschung komplett machte! Die Micasa Herbst & Winter Kollektion 2015/16 bietet einen spannenden Mix aus hochwertigen Stoffen, Hölzern und Metallen sowie eine grosse neue Auswahl an Möbeln und Accessoires. Funktion und Design stehen im Vordergrund. Die neuen Produkte lassen sich einfach zu modernen Wohnwelten kombinieren und spielen mit aktuellen Lifestyle-Trends. Das neue Micasa Sortiment 2015/16 ist ab 22. August in den 29 Micasa-Filialen in der Schweiz und unter http://www.micasa.ch erhältlich. Mein Lieblings-Produkt unter den Neuen, ist das Pult Moss. Ich bin ein grosser Fan von dunklen Möbeln, somit stimmt für mich schon einmal die Farbe und das Material, denn er ist kombiniert aus schwarzem Metall und Nussbaum-Holz. Auch ist er in einer weissen Ausführung erhältlich. Bei Bürotischen für zu Hause sieht man immer öfters schmale Laptop-Tische welche für kleine Räume praktisch sind und die grösste Mehrheit keinen Computer mehr besitzt. …

Umstyling Badezimmer Teil 2

Und los geht’s mit dem zweiten Teil des Umstyling meines Badezimmers! In der Zwischenzeit konnte ich neue Ideen und Inputs sammeln und dabei meine Vorstellungen auf’s Blatt bringen. Auch klärte ich bei meinem Vermieter ab, ob die kleine Renovierung so in Ordnung geht. Alles hat geklappt, meine Idee ist aufgezeichnet. Ich habe mir auch Gedanken darüber gemacht, ob mein aktuelles Waschbecken noch in mein geplantes neues Erscheinungsbild passt. Auch die Abnutzungserscheinungen wirken störend. Also habe ich beschlossen, dieses durch ein Neues zu ersetzen und somit mehr Moderne hinein zu bringen. Da meine schwarzen und weissen Fliesen sehr kühl wirken, habe ich mich farblich für ein kräftiges Orange entschieden. Orange strahlt Wärme aus und bringt den nötigen Frische-Kick am Morgen, sowie am Abend bei einem Bad mit Kerzenlicht die Entspannung. Inspiriert hat mich das Interior Design auf folgendem Foto, auf der Website von IKEA. Ausschlaggebend war für mich der mit Beleuchtung umrahmte Spiegel. Das Licht wird dank dem Abstand zur Wand dezent verteilt und schafft in meinem kleinen Raum ein angenehmes Gefühl. Zufällig ist meine Aufteilung sehr ähnlich: Waschbecken, Toilette, Badewanne. Die verwendeten Farbakzente werden …

IKEA: Wireless Charging

Seit dem 15. April gibt es die Wireless Charging Produkte auch in der Schweiz. Das Aufladen von Geräten soll dadurch zu einem selbstverständlichen Teil des Zuhauses werden. Dazu hat IKEA Möbel die oft benutzt werden wie Beistelltische und Leuchten umfunktioniert in kabellose Ladegeräte. Nach einem Pastarezept für’s Abendessen suchen, mit einem guten Freund chatten oder beim Fernsehen schnell die E-Mails checken – Smartphones sind immer griffbereit und verbinden uns mit der Welt. Zuhause haben wir sie immer und überall bei uns und benutzen sie, bis der Akku leer ist. Aber leider verursachen Ladegeräte einen Kabelsalat und sind nie auffindbar, wenn man sie braucht (besonders in einem grösseren Haushalt!). Da Smartphones für unser Leben so selbstverständlich sind, sollten auch die Auflademöglichkeiten ein selbstverständlicher Teil unseres Zuhauses sein. Deshalb hat IKEA ein Sortiment an kabellosen Ladegeräten entworfen, dank denen mobile Geräte viel einfacher und auch viel diskreter aufgeladen werden können. Wie funktionieren diese Ladegeräte? Ziemlich einfach! Das Smartphone auf das Plus-Zeichen legen und fertig. Alle kabellosen Ladegeräte sind mit einem USB-Anschluss ausgestattet. So können zeitgleich noch weitere Geräte aufgeladen werden.   Kabellose Ladestationen zum Selbermachen Neben den Charging Pads und kabellosen, in Möbel integrierten Ladegeräten bietet IKEA auch ein …

Shabby Null Chic

Jeder kennt diese Phasen: Das Zimmer gefällt irgendwie nicht mehr und ein bisschen umstellen reicht schlicht weg nicht. Also macht man sich auf die Suche nach neuen Möbeln und endet, wenn man kein Vielverdiener ist, bei Ikea, ebay Kleinanzeigen, Ricardo oder günstigen Online Shops. Auch ich surfte in solchen Phasen tagelang durchs Internet um neue Möbel zu finden und landete immer wieder bei so genannten „Shabby Chic“-Möbeln. Einem Einrichtungsstil, bei dem Möbel auf „alt“ gemacht werden. Meistens sind sie in matten Weiß- oder Pastelltönen bemalt und bestechen durch abgeschliffene Ecken und Kanten . Viele würden jetzt denken, solche Möbel sind ein Schnäppchen – aber weit gefehlt. Die Preise schwanken zwischen „Geht noch“ und „WTF? Welche Drogen hast du gefuttert um auf diesen Preis zu kommen?“ und deshalb bin ich diesem Trend nachgegangen. Immer wieder fragte ich mich, was diese Preise rechtfertigt. Diese unglaublichen Preise bei Möbelstücken, die aussehen, als hätten sie Jahrzehnte im Keller gegammelt und würden nur darauf warten, auf dem Sperrmüll zu landen. Ich surfte also durch die Weiten des Internets und fand …